Stuttgart & Region

Filderstadt: Bewohner soll Brand in Flüchtlingsunterkunft gelegt haben

Polizei-Illustration
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration © Carsten Rehder

Filderstadt (dpa/lsw) - Weil er sein Zimmer in einer Flüchtlingsunterkunft in Filderstadt (Kreis Esslingen) in Brand gesteckt haben soll, sitzt ein 30-jähriger Bewohner in Untersuchungshaft. Angaben der Polizei vom Dienstag zufolge wurden durch den Brand vier Bewohner leicht verletzt. Der Verdächtige selbst wurde kurz vor dem Brand am Sonntagabend von seinen Mitbewohnern gesehen, hatte die Unterkunft im Ortsteil Harthausen dann jedoch verlassen. Nach erfolgreicher Fahndung wurde der mutmaßliche Brandstifter am Montagvormittag in einer Flüchtlingsunterkunft in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) festgenommen. Der entstandene Brandschaden beläuft sich der Polizei zufolge auf etwa 15 000 Euro. Die Ermittlungen dauern an.