Stuttgart & Region

Frühlingsfest: Polizei hat Jugendliche im Blick

IMG_4545_0
Frühlingsfest in Bad-Cannstatt 2016. © Leticia Sprunck

Stuttgart. Ab Ostersamstag, 15.April, geht es wieder rund auf dem Cannstatter Wasen. Das Stuttgarter Frühlingsfest lädt zum 79. Mal drei Wochen lang ein zu Karussell, Göckele und viel Bier. Die Stuttgarter Polizei ist in Alarmbereitschaft und hat gerade bei jungen Festbesuchern ein besonderes Auge auf den Alkoholkonsum.

Uniformierte und zivile Fußstreifen werden auf dem Festgelände unterwegs sein und das junge Publikum im Blick haben, aber auch auffällige Gruppierungen. Bereits bei der Anreise müssen erkennbar Betrunkene damit rechnen, kontrolliert zu werden. Auch achten die Beamten auf den immer wieder vorkommenden Missbrauch von Ausweispapieren. Wer einen falschen oder gefälschten Ausweis benutzt, um an Alkohol zu kommen, macht sich strafbar. 

Besser mit Fahrgemeinschaften unterwegs sein

Die Beamten werden im Umfeld des Frühlingsfestes auch verstärkt Verkehrskontrollen durchführen. Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinwirkung können tödlich enden und werden von der Polizei konsequent verfolgt. Besser für alle ist also, lieber vorher Fahrgemeinschaften zu organisieren und einen Fahrer zu bestimmen, der dann selbstverständlich auf Alkohol verzichtet. Oder gleich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder  dem Taxi unterwegs sein. 

Achtung, Taschendiebe!

Gerade bei großen öffentlichen Veranstaltungen tummeln sich auch Taschendiebe in der Menschenmenge. Die Polizei rät daher

  1. Nehmen Sie nur so vie Bargeld wie nötig mit
  2. Geld und Karten sowie Dokumente am besten in verschiedenen geschlossenen Innentaschen der Kleidung, möglichst dicht am Körper, tragen
  3. Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche immer mit der Verschlussseite zum Körper
  4. Lassen Sie Ihr Handy, Ihre Handtasche oder Jacke niemals unbeaufsichtigt.
  5. Achten Sie bei einem Menschengedränge verstärkt auf Ihre Wertsachen.

 

 

Taschendiebe und Zivilcourage

In diesem Jahr werden die Beamtinnen und Beamten des Referats Prävention am

19. April von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr und am 	
26. April von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

im Bereich des Wasenzugangs beim Parkplatz P10 darüber informieren, wie man sich vor Taschendieben schützen kann und darüber hinaus weitere Präventionsbotschaften wie z.B. Informationen zu Zivilcourage vermitteln.

Zudem werden sie am 03. Mai (Realschulabschlusstag) mobil auf dem Gelände unterwegs sein. Einsatzkräfte der Bundespolizei beteiligen sich an diesen Maßnahmen ebenfalls. Bei schlechten Witterungsverhältnissen ist es allerdings möglich, dass diese Veranstaltungen entfallen.