Stuttgart & Region

Gaffer verursachen Unfälle auf A6

featurenotarzt2_0
Symbolbild. © Ramona Adolf

Kirchberg. Nach einem Unfall auf der A6 mit zwei Schwerverletzten am Freitag haben Schaulustige für zwei weitere Unfälle gesorgt.

Zunächst hatte sich gegen 20.25 Uhr Fahrtrichtung Nürnberg ein Unfall ereignet. Ein 45-Jähriger hatte mit seinem Mercedes einen Kleintransporter überholen wollen. Beim Ausscheren übersah er die E-Klasse eines 43-Jährigen. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen, der Mercedes des Unfallverursachers wurde nach rechts in die Leitplanke geschleudert und kam auf dem Standstreifen zum Stehen. Die E-Klasse drehte sich und prallte mit Fahrzeugheck- und front mehrmals in die Schutzplanken.

Der Fahrer der E-Klasse und seine 44-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Auch der Unfallverursacher wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Für die Unfallaufnahme war der rechte Fahrstreifen gesperrt. Es entstand ein Schaden in Höhe von 65 000 Euro.

Unfälle mit fünf Fahrzeugen auf der Gegenfahrbahn

Aufgrund von Schaulustigen ereigneten sich auf der Gegenfahrbahn zwei weitere Auffahrunfälle mit insgesamt fünf beteiligten Fahrzeugen. Der Gesamtschaden liegt bei 25 000 Euro. Verletzt wurde hier niemand.