Stuttgart & Region

Größerer Polizeieinsatz in Bad Cannstatt: Was war los am Dienstagmorgen (25.01.)?

Polizist
Symbolfoto. © ZVW/Benjamin Büttner

Zu einem größeren Polizeieinsatz ist es am Dienstagmorgen (25.01.) im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt gekommen. Laut einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Stuttgart hatten mehrere Personen einen Mann mit einem pistolenähnlichen Gegenstand gesehen. 

Waffe im Zug gezogen?

Eine Frau, die gegen 07.15 Uhr in einem Zug von Ludwigsburg in Richtung Stuttgart unterwegs war, alarmierte demnach die Bundespolizei. Sie meldete, sie habe einen Mann gesehen, der im Zug eine Waffe gezogen haben soll. Demnach stieg er offenbar in Bad Cannstatt aus. Gegen 08.10 Uhr verständigte ein weiterer Passant die Polizei, nachdem er im Bereich der Taubenheimstraße von offenbar demselben Mann mit dem verdächtigen Gegenstand bedroht worden sei.

"Zahlreiche Polizeibeamte fahndeten daraufhin sofort nach dem Mann und nahmen ihn gegen 08.25 Uhr im Veielbrunnenweg fest", heißt es im Polizeibericht. Bei einer Überprüfung fanden die Beamten eine Plastik-Spielzeugwaffe, bei der es sich mutmaßlich um den Gegenstand handelt, den der 22-Jährige zuvor mitgeführt hatte. Der Mann wird seinen Erziehungsberechtigten übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

Kennen Sie schon unsere News-App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: