Stuttgart & Region

Größerer Polizeieinsatz in Marbach: Beamter gibt bei Verfolgungsjagd zwei Signalschüsse ab

Kopie von Polizei Polizist Polizeieinsatz Symbol Symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Ein Mann flüchtete am Freitagmittag (25.06.) gegen 12.30 Uhr vor der Polizei und löste damit einen größeren Polizeieinsatz aus. Beamte des Polizeipräsidiums Aalen wollten einen 21-jährigen Mann an seinem Arbeitsplatz in Marbach wegen eines anstehenden Haftantritts aufsuchen.

"Die Person wurde dort angetroffen, jedoch flüchtete sie noch vor deren Identitätsfeststellung zu Fuß", heißt es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Aalen. Sie überkletterte in der Bahnhofstraße einen Zaun zu den dortigen Gleisanlagen und rannte in Richtung der Kleingartenanlage an der Kirchenweinbergstraße. Einer der Beamten gab bei der Verfolgungsjagd zwei Signalschüsse ab, um seinen unweit entfernten Kollegen auf die Situation aufmerksam zu machen, der zwischenzeitlich mit dem Streifenfahrzeug die Verfolgung aufgenommen hatte. "Eine Gefährdung Dritter war bei den Schussabgaben ausgeschlossen", so die Polizei.

Weil das Geschehen sich Nahe den Gleisanlagen abspielte, wurde aus Sicherheitsgründen der S-Bahn-Verkehr der Linie S4 sofort gestoppt. Neun Streifenbesatzungen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg führten unterstützt durch einen Polizeihubschrauber in der Folge umfangreiche Fahndungsmaßnahmen durch, die bislang nicht zur Ergreifung des gesuchten 21-Jährigen führten. Die Sperrung des S-Bahn-Verkehrs wurde gegen 13:40 Uhr aufgehoben. Die polizeilichen Ermittlungen zum Vorfall dauern an.