Stuttgart & Region

Häftling setzt eigene Zelle in Brand

Feuerloescher_px_0
Symbolbild. © Christine Tantschinez

Stammheim.
Ein Untersuchungshäftling steckt seine Zelle in Brand und erleidet eine Rauchvergiftung. Der 17-Jährige zündete am Dienstag gegen 09.40 Uhr in der Justizvollzugsanstalt in Stammheimeine seine Matratze sowie Teile seiner Kleidung an. Anschließend verständigte er selbst Justizbedienstete, die den Brand rasch löschen und den Inhaftierten aus der Zelle holen konnten. Er wurde durch den Rauch leicht verletzt und vorsorglich in ein Justizvollzugskrankenhaus verlegt. Es entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.