Stuttgart & Region

Hauptbahnhof Stuttgart: 51-Jährige überlebt Unfall mit Regionalexpress

Hauptbahnhof stuttgart daimlerstern symbol symbolbild
Symbolbild. © Joachim Mogck

Zu einem Unfall mit einem Regionalexpress ist es am Montagvormittag (28.09.) am Stuttgarter Hauptbahnhof gekommen. 

Wie die Polizei mitteilt, erkannte die Lokführerin eines Regionalexpress aus Gaildorf gegen 10.35 Uhr während der Einfahrt in den Stuttgarter Hauptbahnhof auf Gleis 12 eine im Gleisbereich liegende Person. Obwohl die Lockführerin eine Schnellbremsung einleitete, kam der Zug nicht mehr rechtzeitig zum Stehen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei lag eine 51-jährige Frau offenbar derart im Gleisbereich, dass die Bahn sie nur leicht touchierte und sie lediglich eine blutende Kopfwunde davontrug. Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn half der alkoholisierten Frau anschließend wieder auf den Bahnsteig. Alarmierte Rettungskräfte brachten die leicht verletzte 51-Jährige in ein Krankenhaus und kümmerten sich um die unter Schock stehende Lokführerin.

Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand der bundespolizeilichen Ermittlungen. Die Beamten ermitteln wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass die in Stuttgart wohnhafte Frau ohne Fremdeinwirkung in den Gleisbereich gelangte. Wegen des Polizei- und Rettungseinsatzes mussten mehrere Gleise des Stuttgarter Hauptbahnhofs zeitweise gesperrt werden. Dadurch kam es zu bahnbetrieblichen Verzögerungen.