Stuttgart & Region

Hauptbahnhof Stuttgart: Vermeintliche Waffe sorgt für Polizeieinsatz

Handschellen Festnahme Polizei Polizist Haft Symbolbild Symbol symbolfoto
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Am Donnerstagmittag (14.07.) hat die Bundespolizeiinspektion Stuttgart gegen 14 Uhr einen Mann gemeldet, der mit einer vermeintlichen Schusswaffe am Hauptbahnhof in Stuttgart unterwegs war. 

Wie die Polizei mitteilte, konnten Einsatzkräfte des Reviers Stuttgart daraufhin am Bahnsteig 13 einen 44-jährigen Mann auffinden, welcher eine täuschend echt aussehende Plastikpistole in seinem Hosenbund trug. Nachdem der Mann entsprechend entwaffnet und durchsucht worden war, konnten die Beamten bei der Überprüfung der Personalien einen offenen Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Ravensburg wegen Gefährdung des Straßenverkehrs feststellen. Der 44-Jährige wurde daraufhin festgenommen und auf die Dienststelle gebracht. Nachdem er die festgesetzte Geldstrafe in Höhe von 1798 Euro bezahlen konnte, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz wurde gegen ihn eingeleitet.