Stuttgart & Region

Innenstadt Ludwigsburg: Vier junge Männer werden durch Messerstiche teils schwer verletzt

Polizist
Symbolfoto. © ZVW/Benjamin Büttner

Bei einer Auseinandersetzung in der Ludwigsburger Innenstadt sind vier junge Männer am Samstag (26.06.) durch Messerstiche teils schwer verletzt worden. Die Verletzten sind zwischen 17 und 22 Jahren alt. Die Hintergründe der Tat sind laut Polizei "noch völlig ungeklärt." Die Kriminalpolizei Ludwigsburg ermittelt gegen noch unbekannte Täter wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung.

Gewaltsame Auseinandersetzung

Laut Pressemitteilung habe es gegen 0.15 Uhr eine gewaltsame Auseinandersatzung zwischen mutmaßlich zwei Personengruppen gegeben. Zuvor hatte die Polizei einen Hinweis auf eine 15-köpfige Gruppe erhalten, die in Richtung Arsenalplatz unterwegs sei um dort "mutmaßlich die Auseinandersetzung mit einer anderen Gruppe zu suchen". Man habe daraufhin mit Unterstützung von Einsatzkräften benachbarter Polizeireviere "umfangreiche Kontrollmaßnahmen" in der Innenstadt durchgeführt, ohne Ergebnis.

Gegen 0.20 Uhr sei dann der Rettungsdienst über Notruf an die Sternkreuzung gerufen worden. Dort fanden die Einsatzkräfte laut Polizei die vier jungen Männer mit Stichverletzungen vor. Sie seien nach einer Erstversorgung in verschiedene Krankenhäuser gebracht wurden.

Was bisher bekannt ist

"Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge dürften ihnen die Verletzungen in einem Innenhof des Verwaltungsgebäudes an der Ecke Wilhelmstraße Stuttgarter Straße beigebracht worden sein", heißt es im Polizeibericht.

Die Opfer würden bislang sowohl zum Tathergang, als auch zu möglichen Tatverdächtigen schweigen. Zeugen können sich mit der Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 0800 1100225, in Verbindung zu setzen.