Stuttgart & Region

Inzidenz in Stuttgart stabil unter 50: Einkaufen ab Donnerstag (03.06.) ohne Testpflicht möglich

Einkaufsstraße
Symbolfoto. © Alexandra Palmizi

In Stuttgart liegt die 7-Tage-Inzidenz am Mittwoch (02.06.) nach den offiziellen Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 43,2 und damit seit fünf Tagen in Folge unter 50. „Folglich sind nach der aktuell geltenden Corona-Verordnung des Landes weitere Lockerungen möglich“, heißt es aus dem Stuttgarter Rathaus. Diese treten laut einer Mitteilung ab Donnerstag (03.06.) in Kraft.

Welche Lockerungen kommen?

Die Lockerungen erlauben Treffen im privaten oder öffentlichen Raum mit zehn Person aus bis zu drei Haushalten. Kinder der Haushalte bis einschließlich 13 Jahre werden nicht mitgezählt, ebenfalls nicht mitgezählt werden Geimpfte und Genesene mit entsprechenden Nachweisen.

Im Einzelhandel sind weitere Öffnungen mit folgenden Auflagen möglich: Der gesamte Einzelhandel darf öffnen. Die Click-and-Meet-Regelung fällt weg, ebenso die Testpflicht für Kundinnen und Kunden. Geschäfte mit weniger als zehn Quadratmetern Verkaufsfläche dürfen maximal einen Kunden empfangen, Geschäfte mit bis zu 800 Quadratmetern einen Kunden pro zehn Quadratmetern Verkaufsfläche.

Für die darüber hinausgehende Fläche ist ein Kunde pro 20 Quadratmeter zulässig (der Lebensmitteleinzelhandel ist davon ausgenommen). Es gilt weiterhin eine Maskenpflicht in und vor den Geschäften und auf den Parkplätzen. Besondere Verkaufsaktionen, die einen verstärkten Zustrom von Menschenmengen erwarten lassen, sind nicht erlaubt.

Für Archive, Büchereien und Bibliotheken, zoologische und botanische Gärten, Galerien, Gedenkstätten und Museen entfällt die Anmeldepflicht sowie die Personenbeschränkung und die Maskenpflicht im Freien. Im Innenbereich muss aber weiterhin Maske getragen werden. Außerdem müssen die Einrichtungen nach wie vor ein Hygienekonzept vorhalten und die Kontaktdaten der Besucher aufnehmen.

Corona-Auflagen fallen in der Wilhelma nicht ab 3. Juni weg

  • Durch die gesunkene Corona-Inzidenz kommen Lockerungen der Restriktionen in Sicht. Für die Wilhelma greifen sie jedoch noch nicht ab dem 3. Juni. Im Zoologisch- Botanischen Garten gilt vorerst weiter die Pflicht zu Besucherlimit, Maske, Online-Ticket und Schnelltest (mit den bekannten Ausnahmen für vollständig Geimpfte und Genesene). "Derzeit sind daher nur die Außenbereiche zugänglich und die Häuser noch geschlossen", teilt die Wilhelma mit. Wegen der Einschränkungen gilt ein vergünstigter Sondertarif.
  • Da die Inzidenz seit mehreren Tagen unter 50 liegt, werden Lockerungen möglich. Da sie in Stuttgart jedoch bisher nur knapp unter 50 liegt und von Montag auf Dienstag wieder leicht gestiegen ist, wird die Wilhelma als Landesbetrieb nicht alle Auflagen ersatzlos streichen.