Stuttgart & Region

Kein Platz für Randalierer und Chaoten: Künstler rufen zu friedlicher Demo in Stuttgart auf

Das Staatstheater in Stuttgart
Das Staatstheater in Stuttgart © Horst Eisele/ Pixabay

Nach den Ausschreitungen am vergangenen Wochenende in Stuttgart sind viele Menschen schockiert. Einer davon ist Patrick Siben aus Murrhardt, Kapellmeister der Suttgarter Saloniker. Nicht nur wegen dem Ausmaß der Gewalt. Sondern auch, weil sich ausgerechnet dort, wo sonst das Herz der Stuttgarter Kulturszene schlägt, zwischen Staatstheater und Oper, Menschen offensichtlich aus Langeweile treffen, Corona-Verordnungen missachten und anschließend marodierend durch die Straßen ziehen. 

Das Herz der Stadt soll zurück erobert werden - von "guten Leuten"

Das möchte Siben nicht hinnehmen. Die  Kulturszene steht noch immer still,  immer noch haben viele Kulturstätten nicht oder nur mit vielen Beschränkungen geöffnet. Das kulturelle Herz der Stadt aber solle wiedererobert werden, von "guten Leuten", sagt er, nicht mehr von Chaoten und Randalierern.  

Deswegen organisierte er eine Demonstration am Samstag, 27. Juni, in Stuttgart vor dem Staatstheater. Abends um 21 Uhr sollen sich genau dort, wo die Krawallnacht letzte Woche ihren Ursprung nahm, Künstler und Künstlerinnen und alle Kunstliebhaber treffen, um ein Zeichen zu setzen. Für Kultur und gegen Randale. Es soll Redner geben und natürlich viel Musik. Siben will so viele seiner Kollegen wie möglich bewegen zu kommen. Die Saloniker werden spielen. Und jeder, der sein Herz für Kultur zeigen möchte, sei eingeladen. Ziel sei es, beschreibt es Siben, "so etwas wie letzten Samstag auf jeden Fall zu verhindern". 

Die Demonstration ist seit Donnerstag offiziell genehmigt. Eine Maskenpflicht gibt es nicht. 

Demo: Gute Leute bevölkern S-Mitte – Kein Platz fürRandalierer und Chaoten

Am Samstag, 27.06.2020, vor dem Staatstheater Stuttgart. 

Beginn: 21 Uhr

Ende: ca. 22 Uhr

Hier geht es zur Voranmeldung und weiteren Infos