Stuttgart & Region

Kreis Böblingen: Frauen weisen Bankräuber zurecht, bis er die Flucht ergreift

Polizei Polizist Blaulicht Handschellen Verhaftung Symbolfoto
Symbolfoto. © Pixabay (CC0 Public Domain)

Eine Bankmitarbeiterin und eine Kundin haben im Kreis Böblingen vermutlich einen Bankraub verhindert – indem sie den Täter erst ignorierten, und dann zurechtwiesen. Was war passiert? So schildert die Polizei den kuriosen Vorfall aus Jettingen.

Banküberfall: Keine Reaktion

Gegen 16.45 Uhr soll der bislang unbekannte Täter am Montag (19.12.) die Bank in Oberjettingen betreten haben. Er lief laut Polizei direkt auf den Schalter zu und drückte einer Kundin, die sich gerade im Gespräch mit einer Bankmitarbeiterin befand, etwas in den Rücken. Ob es sich dabei um eine Waffe handelte, ist unklar – die Polizei spricht von einem "unbekannten Gegenstand".

"Hierbei formulierte er gegenüber der Mitarbeiterin, dass es sich um einen Überfall handle", schreibt die Polizei. Als die Frauen nicht reagierten, soll der Mann nochmal klargestellt haben, dass es sich nicht um einen Spaß handle. Sonderlich Eindruck scheint das auf die Frauen allerdings nicht gemacht zu haben: Sie wiesen ihn solange zurecht, bis er die Bank wieder verließ.

Ernst der Lage nicht erkannt: Frauen rufen die Polizei

"Kurze Zeit nach dem Vorfall erkannten die Frauen schlussendlich erst den Ernst der Situation und informierten die Polizei", heißt es im Polizeibericht.

Der Täter wird als 50 bis 60 Jahre alter, etwa 1,70 Meter großer Mann beschrieben. Zum Tatzeitpunkt soll er eine weiße schmutzige FFP2-Maske, eine schwarze Wollmütze, einen dunklen Parka und eine dunkle Hose getragen haben

Die Kriminalpolizei Ludwigsburg ermittelt.