Stuttgart & Region

Landkreis Böblingen: Missbrauchsvorwürfe gegen ehemaligen Kirchenmitarbeiter

Polizeimappe Polizeimütze Polizeihut Polizeiakte Polizei Symbol Symbolbild Symbolfoto
Symbolfoto. © Gabriel Habermann

Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern in mehreren Fällen ermittelt die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg gegen einen ehemaligen ehrenamtlichen Mitarbeiter einer Evangelischen Kirchengemeinde im Landkreis Böblingen.

Kirchengemeinde nahm Kontakt zur Kripo auf

Laut einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Ludwigsburger Polizeipräsidiums vom Mittwoch (02.12.), nahmen Verantwortliche der Kirchengemeinde Anfang November Kontakt zur Kriminalpolizei auf. Zuvor hatten zwei inzwischen erwachsene, ehemalige Mitglieder der Bubenjungschar der Kirchengemeinde einem Verantwortlichen von Missbrauchsvorfällen berichtet.

"Ihr damaliger Betreuer habe sie während der regelmäßig stattfindenden Gruppenstunde in sexuell bestimmter Weise berührt", heißt es in der Mitteilung. Die vorgebrachten Vorwürfe beziehen sich demnach auf einen Zeitraum, der etwa zehn Jahre zurückliegt.

Im Anschluss entband der Verantwortliche den zwischenzeitlich 34-jährigen Tatverdächtigen von jeglicher Tätigkeit bei der Kirchengemeinde und erteilte ihm ein Betretungsverbot für alle Räumlichkeiten.

Die Polizei sucht Zeugen und weitere Geschädigte

Die Kriminalpolizei hat bereits mehrere Geschädigte ermittelt, die mittlerweile alle erwachsen sind. Hinweise auf schweren sexuellen Missbrauch gibt es bislang keine. Die Kirchengemeinde unterstützt die kriminalpolizeilichen Ermittlungen umfassend.

Der Tatverdächtige schweigt bislang zu den Vorwürfen. Zeugen und insbesondere weitere Geschädigte sollen sich unter der Telefonnummer 0800/1100225 bei der Kripo melden.