Stuttgart & Region

Landkreis Schwäbisch Hall: Kriegswaffen und Handgranaten im Keller gefunden

Pistole Symbolbild
Symbolbild. © Pixabay

Bei einer Hausdurchsuchung in Braunsbach im Landkreis Schwäbisch Hall haben Polizeibeamte am vergangenen Donnerstag (18.06.) im Haus eines 64-Jährigen mehrere Waffen und tausende Schuss Munition gefunden. Die Beamten sicherten laut Polizeibericht neben verschiedenen Waffenteilen auch einige Kurz- und Langwaffen, darunter zwei Kalaschnikows. Neben den Schusswaffen lagerte der Mann auch mehrere Handgranaten im Keller seiners Hauses, die von den Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg gesichert werden mussten. 

Laut der Staatsanwaltschaft Heilbronn besteht kein bekannter Zusammenhang zur Reichsbürgerszene, Kontakte zu rechts- oder linksextremistischen Kreisen seien ebenfalls nicht bekannt. Der Haftrichter erließ am Freitag (19.06.) einen Haftbefehl für den 64-Jährigen, der daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt überstellt wurde. Da es sich um ein Verbrechen gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz handelt, muss der Angeklagte mit einer Haftstrafe von mindestens einem Jahr rechnen.