Stuttgart & Region

Lkw überschlägt sich - Vollsperrung und ein Schwerverletzter

Truck LKW Lastwagen Lastkraftwagen Fahrzeug Auto Sattelzug_0
Symbolbild. © pixabay (CC0 Public Domain)
Ellenberg.
Eine schwer verletzte Person, zwei nicht mehr fahrbereite Lkw sowie Sachschaden in womöglich sechsstelligem Bereich sind die Folgen eines Unfalls am Donnerstagnachmittag auf der BAB7 in Fahrtrichtung Würzburg. Dort hatte sich vor dem Virngrundtunnel ein Stau gebildet, da dieser wegen eines, wie sich später herausstellte, Brand-Fehlalarms gesperrt werden musste. Ein 44 Jahre alter Lkw-Fahrer erkannte die Stausituation zu spät und wollte noch vom rechten auf den linken Fahrstreifen ausweichen. Dies gelang ihm jedoch nicht, sodass er auf dem rechten Fahrstreifen nahezu ungebremst auf einen im Stau stehenden Lkw auffuhr, der von einem 24-Jährigen gelenkt wurde. Der Lkw wurde dadurch regelrecht ausgehebelt, überschlug sich, drehte sich dabei um 180 Grad und kam auf dem Rücken auf den rechten Schutzplanken entgegen der Fahrtrichtung zum Liegen. Der 24-Jährige wurde dabei schwer verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Beide Fahrspuren mussten in der Folge voll gesperrt werden. Ab 15 Uhr konnte der Verkehr zweitweise einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Beide Lkw sind nicht mehr fahrbereit und müssen mit Großgerät geborgen werden. Dabei wird auch der Einsatz eines Krans erforderlich. Der Beginn der Bergungsmaßnamen ist mit Stand 15.15 Uhr noch nicht absehbar, dann wird allerdings wieder eine Vollsperrung erforderlich werden. Derzeit beläuft sich die Staulänge auf rund neun Kilometer-Tendenz steigend.