Stuttgart & Region

Männer bewerfen sich im Gleisbett mit Flaschen

gleise-1614519_640_0
Symbolbild. © Laura Edenberger

Bad Cannstatt.
Am Freitagnachmittag haben sich zwei Männer am Bahnhof in Bad Cannstatt im Gleisbereich gegenseitig mit Flaschen beworfen. Das gab die Bundespolizei am Montag in einer Pressemitteilung bekannt. Demnach soll es zunächst am Bahnsteig zwischen einem unbekannten Täter und einem 26-jährigen nigerianischen Staatsangehörigen zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein, bei der wohl beide Männer ins Gleisbett stürzten. Die beiden Kontrahenten führten daraufhin offenbar unbeirrt ihre Auseinandersetzung fort und sollen sich gegenseitig mit Flaschen beworfen haben. Alarmierte Einsatzkräfte der Landes- und Bundespolizei nahmen den 26-Jährigen am Bahnsteig vorläufig fest. Da zum Tatzeitpunkt auf den betroffenen Gleisen kein Zugverkehr herrschte, erlitt der 26-jährige Mann lediglich eine Platzwunde. Er wurde im Anschluss durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht.

Polizei sucht Zeugen

Trotz eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte der bislang unbekannte Täter nicht mehr angetroffen werden. Der mutmaßlich stark alkoholisierte Mann wird von der Bundespolizei als "etwa 30 Jahre alt und mit europäischem Phänotyp beschrieben". Er soll zur Tatzeit einen schwarzen Pullover und eine Hose mit Flecktarnmuster getragen haben. Die Bundespolizei hat zum Vorfall die Ermittlungen wegen des Verdachts der wechselseitigen gefährlichen Körperverletzung aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen unter der Telefonnummer +49711870350.