Stuttgart & Region

Mann stirbt nach Auseinandersetzung in Stuttgart: Was wir über die Tat wissen

Stuttgart: Streit eskaliert Schuesse fallen
In der Rosenaustraße ist am Donnerstag (14.04.) ein 33-Jähriger nach einer Auseinandersetzung verstorben. © SDMG / Schulz

Nach einer Auseinandersetzung in Stuttgart am Donnerstag (14.04.) ist nach Polizeiangaben ein 33 Jahre alter Mann verstorben. Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus. Was wir bisher wissen.

Was war passiert?

In der Rosenaustraße in Bad Cannstatt kam es den Angaben zufolge gegen 15.30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Der 33-Jährige erlitt dabei laut Polizei tödliche Verletzungen erliten. Rettungskräfte versorgten den Mann noch an der Unfallstelle, wo er kurze Zeit später verstarb.

Sind Schüsse gefallen?

Zeugen hatten der Polizei am Donnerstag von Schüssen berichtet. Ob tatsächlich eine Schusswaffe zum Einsatz kam, konnte die Pressestelle der Polizei auch am Freitagvormittag (15.04.) noch nicht abschließend bestätigen. "Die Zeugenaussagen lauten so", so ein Sprecher, "wir können weitere Details aber nur in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft veröffentlichen."

Was ist zu Tätern und Tatmotiv bekannt?

Die Polizei geht laut Pressemitteilung aktuell von mehreren Tätern aus, die mit einem Auto vom Tatort geflüchtet sein sollen. Eine Fahndung, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt wurde, blieb am Donnerstag ohne Ergebnis. Weitere Informationen zu Tätern oder Tatmotiv hat die Polizei bislang nicht bekanntgegeben. Die Täter sind weiterhin flüchtig, wie ein Sprecher am Freitag auf Nachfrage bestätigte.

Wie geht es jetzt weiter?

Die Kriminalpolizei Stuttgart hat die Ermittlungen in diesem Fall übernommen. Wie der Polizeisprecher unserer Redaktion mitteilte, wurde dafür eine Sonderkommission, kurz Soko eingerichtet.