Sport

Miese TV-Quote bei WM-Auftakt: Nicht mal 10 Millionen schauen Deutschland-Spiel

Fußball
Symbolfoto. © pixabay / S. Hermann / F. Richter

Die Fernseh-Quote der Fußball-WM im Wüstenstaat Katar bleibt schwach: Nur 9,8 Millionen Zuschauer, also 59,7 Prozent Marktanteil, sahen das Auftaktspiel der Deutschen Nationalelf gegen Japan am Mittwochmittag (23.11.).

Der Vergleich mit der letzten WM im Jahr 2018 macht deutlich, wie schwach dieser Zuschauerschnitt wirklich ist: Laut dem Medienmagazin DWDL hatte keines der Deutschlandspiele bei der Sommer-WM vor vier Jahren einen Zuschauerschnitt von unter 25 Millionen.

Mit nicht einmal 10 Millionen Zuschauenden fällt das Spiel von Thomas Müller und Co. gegen Japan als mehr als deutlich ab. Ein Grund für die schlechten Einschaltquoten könnte die frühe Anstoßzeit sein: Das Auftaktspiel der Deutschen fand bereits um 14 Uhr statt.

Katar-WM mit schlapper TV-Quote

Nicht nur beim Deutschlandspiel bleiben die Einschaltquoten der Fußball-WM in Katar unter ihren Erwartungen: Auch das Eröffnungsspiel am vergangenen Sonntag (20.11.) lockte deutlich weniger Menschen in Deutschland vor den Fernseher als das erste Spiel der WM 2018 in Russland.

Durchschnittlich 6,209 Millionen Menschen sahen das Spiel zwischen Gastgeber Katar und Ecuador (0:2) im ZDF, wie die AGF Videoforschung errechnete. Vier Jahre zuvor hatten in der ARD im Schnitt noch 10,01 Millionen Zuschauer die Auftakt-Begegnung zwischen Gastgeber Russland und Saudi-Arabien (5:0) verfolgt.

Quelle der Daten: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; VIDEOSCOPE 1.4, 23.11.2022, Marktstandard: TV, Datenpaket 9702 vom 24.11.2022.