Stuttgart & Region

Mit 200 km/h: 18-Jähriger flüchtet vor Polizei

Polizeikontrolle Symbol_0
Symbolbild. © ZVW/Benjamin Büttner

Schwäbisch Gmünd.
In der Nacht zum Dienstag ist ein 18-jähriger BMW-Fahrer vor einer Verkehrskontrolle geflüchtet. Nach Angaben der Polizei war der 18-Jährige gegen 2.15 Uhr in Unterbettringen in der Schmiedberg Straße unterwegs. Als er das Haltezeichen der Polizei erkannte, beschleunigte der BMW-Fahrer und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit über Waldstetten in Richtung Schwäbisch Gmünd. 

Am Dreifaltigkeitsfriedhof kam er von der Fahrbahn ab. Um wieder auf die Straße zu gelangen, fuhr er rückwärts und prallte beinahe mit einem Streifenwagen zusammen. Anschließend setzte der 18-Jährige seine Flucht über die Klarenbergstraße fort. In der Scheffoldstraße beschleunigte er seinen BMW auf circa 200 km/h und schaltete sein Licht aus, um den Sichtkontakt abzubrechen. Die Polizei konnte anhand des Kennzeichens die Anschrift des Fahrzeughalters ermitteln. Dort trafen die Beamten den 18-jährigen Fahrer samt BMW kurze Zeit später an.

Sie nahmen ihn mit auf die Dienststelle und entnahmen ihm eine Blutprobe. Anhand des Tests stellten die Beamten fest, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss stand. Sie leiteten ein Strafverfahren gegen ihn ein, unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit am Steuer und Gefährdung des Straßenverkehrs.