Stuttgart & Region

Mit dem Fahrradschloss fast zu Tode geprügelt

Fahrradschloss Schloss Zahlen Symbol_0
Symbolbild. © Christine Tantschinez

Esslingen. Gegen einen syrischen Asylbewerber ermittelt die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen wegen Verdachts des versuchten Totschlags. Der 25-Jährige soll einen 27-jährigen Landsmann mit einen um die Hand gewickelten Fahrradschloss niedergeschlagen und schwer verletzt haben. 

Den bisherigen Ermittlungen zufolge kam es am Mittwoch, 27.Juni, gegen 15.15 Uhr, zu Handgreiflichkeiten zwischen den beiden Männern. Hintergrund dürfte eine Beziehung des Älteren gewesen sein, auf die der 25-Jährige eifersüchtig war. Nach der Auseinandersetzung entfernte sich der Beschuldigte und kehrte kurze Zeit später wieder mit einem um die Hand gewickelten, massiven Fahrradschloss zurück. Damit schlug er mehrfach so heftig auf seinen Kontrahenten ein, dass das Zahlenschloss in seine Einzelteile zerbrach und der Ältere zu Boden ging. Ein Zeuge, der die Auseinandersetzung mitbekommen hatte, griff ein und konnte den 25-Jährigen von weiteren Schlägen abhalten. Anschließend ergriff der Angreifer die Flucht.

Im Laufe der weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnte der 25-Jährige am Dienstagvormittag angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Er wurde noch am selben Tag dem Haftrichter beim Amtsgericht Esslingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.