Stuttgart & Region

Mit Schreckschusswaffe verletzt

Polizei Streifenwagen Blaulicht Symbol Symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Stuttgart. Ein 36-Jähriger hat sich am Donnerstag (18.10.) vermutlich mit einer Schreckschusswaffe an der Hand verletzt. Ob ein 21-Jähriger zu seiner Verletzung beigetragen hat, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Der Mann war gegen 17.40 Uhr mit dem 21-Jährigen unterwegs gewesen. Zeugen hatten kurze Zeit später ein explosionsartiges Geräusch wahrgenommen. Der 36-Jährige alarmierte selbst die Polizei. Er teilte mit, dass er massive Fingerverletzungen habe und Hilfe brauche. Rettungskräfte kümmerten sich um den Mann und brachten ihn ins Krankenhaus.

Keine Erlaubnis zum Mitführen der Waffe

Die Polizisten vor Ort fanden die Schreckschusswaffe auf der Straße und beschlagnahmten sie. Bislang konnte nicht endgültig geklärt werden, ob eine versehentlicher Schuss die Verletzungen verursacht hat.

Eine Erlaubnis zum Mitführen der Waffe konnte der 36-Jährige bislang nicht nachweisen. Er muss nun wegen Verstößen gegen das Waffengesetz mit einer Strafanzeige rechnen.