Stuttgart & Region

Nach Ausschreitungen in Stuttgart: Drei weitere Tatverdächtige festgenommen

Stuttgart: Schwere Ausschreitungen in der Innenstadt – mehrere Verletzte Polizisten – zerstoerte Polizeifahrzeuge und Einkaufsla
Die Polizei hat drei weitere Tatverdächtige im Zusammenhang mit den Ausschreitungen in der Stuttgarter Innenstadt festgenommen. © SDMG / Kohls

Im Zusammenhang mit den Ausschreitungen in der Stuttgart Innenstadt vom Wochenende des 20./21. Juni sind drei weitere Tatverdächtige festgenommen worden. Das teilte das Polizeipräsidium Stuttgart in einer Pressemitteilung vom Freitagnachmittag (11.09.) mit.

Am Donnerstag letzter Woche (03.09.) haben Polizeibeamte einen 18-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, in der Chaos-Nacht eine Schaufensterscheibe eingeschlagen und eine Flasche nach Polizisten geworfen zu haben. Ein Haftrichter bestätigte noch am selben Tag den bereits erlassenen Haftbefehl und ordnete gegen den deutschen Tatverdächtigen die Untersuchungshaft an.

Eine weitere Festnahme gab es laut Polizeimeldung am vergangenen Freitag (04.09.). Beamte nahmen einen 18-Jährigen aus dem Landkreis Biberach an der Riß fest. Ihm wird vorgeworfen, in einem Laden geplündert und ein Polizeifahrzeug beschädigt zu haben. Der deutsche Tatverdächtige wurde noch am Tag seiner Festnahme einem Haftrichter vorgeführt, der den bereits bestehenden Haftbefehl in Vollzug setzte. 

Ein Stuttgarter Polizeibeamter, der am Donnerstagabend (10.09.) privat am Hauptbahnhof unterwegs war, erkannte dort einen bereits bekannten und offenbar wohnsitzlosen 18-jährigen Tatverdächtigen. Der Beamte nahm den jungen Mann fest, dem vorgeworfen wird, eine Schaufensterscheibe eingeschlagen und eine Flasche geworfen zu haben. Der deutsche Tatverdächtige wurde am Freitag (11.09.) einem Haftrichter vorgeführt und der Haftbefehl in Vollzug gesetzt.