Stuttgart & Region

Nach Ausschreitungen in Stuttgart: Fünf weitere Tatverdächtige in Haft

Stuttgart: Schwere Ausschreitungen in der Innenstadt – mehrere Verletzte Polizisten – zerstoerte Polizeifahrzeuge und Einkaufsla
Nach der Krawallnacht in der Stuttgarter Innenstadt hat die Polizei einen weiteren Tatverdächtigen verhaftet. © SDMG / Kohls

Nach den Ausschreitungen in der Stuttgarter Innenstadt vom 20. auf den 21. Juni sind fünf weitere Tatverdächtige verhaftet worden. Das gaben die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Polizei Stuttgart am Freitag in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt. In der vergangenen Woche seien weitere Tatverdächtige identifiziert worden, heißt es in der Mitteilung. Fünf Männer befinden sich seit dieser Woche in Haft. Vier der Tatverdächtigen stammen aus Stuttgart, einer aus dem Landkreis Göppingen.

Am Mittwoch (12. August) nahm die Polizei einen 23-Jährigen fest. Er soll zusammen mit einem 19-Jährigen zwei Streifenwagen beschädigt haben. Der 19-Jährige wurde bereits vor mehreren Wochen ermittelt. Er saß vorübergehend in Haft. Intensive Ermittlungen hätten nun auf die Spur des 23-jährigen Bosniers geführt. Er sitzt seit Mittwoch in Haft.

Am Donnerstag (13. August) wurden die Wohnungen dreier weiterer junger Männer im Alter von 16, 17 und 18 Jahren durchsucht. Alle drei sind deutsche Staatsangehörige. Die jungen Männer sollen in der sogenannten "Krawallnacht" randaliert haben und an der Plünderung eines Geschäfts beteiligt gewesen sein. Der 17-Jährige steht außerdem im Verdacht, Gegenstände auf einen Streifenwagen geworfen zu haben. Der 18-Jährige soll bei der Zerstörung von mehreren Geschäften mitgewirkt haben. 

Die Polizei kam weiter auf die Spur eines 19-jährigen Deutschen. Er soll mit zwei weiteren Tatverdächtigen ebenfalls einen Streifenwagen beschädigt haben. Seine beiden Komplizen im Alter von 16 und 19 Jahren befinden sich bereits in Untersuchungshaft. Am Donnerstag setzte der Haftrichter nun auch den Haftbefehl gegen den 19-Jährigen in Vollzug.