Stuttgart

Nach Farbattacken: Ermittlungsgruppe eingerichtet

Polizei
Eine Polizistin und ein Polizist mit FFP2-Maske stehen sich gegenüber. © Marijan Murat

Stuttgart (dpa/lsw) - Nach mehreren Farbattacken auf Obdachlose in Stuttgart hat die Polizei eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die Zeugen und weitere Geschädigte sucht. Wie die Beamten am Donnerstag mitteilten, seien seit Anfang September fünf Fälle bekannt geworden, in denen schlafende Obdachlose in der Landeshauptstadt mit Farbe übergossen wurden. Vermutlich sei Malerfarbe verwendet worden. Beim fünften Opfer handelt es sich um einen 57 Jahre alten Mann, der in der Nacht zum Dienstag mit Farbe übergossen wurde, die Attacke aber erst am Mittwoch zur Anzeige gebracht hat.

Da in der Stadt zudem an mehreren Stellen Farbreste entdeckt wurden, ohne dass eine Anzeige erstattet wurde, geht die Polizei von weiteren Geschädigten aus. Die Bevölkerung wird gebeten, die Augen offen zu halten und mögliche weitere Attacken zu melden, sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Die Polizei schließt einen oder mehrere Serientäter nicht aus.