Stuttgart & Region

Nach Krawallnacht in Stuttgart: Zwei weitere Tatverdächtige verhaftet

Stuttgart: Nach den Krawallen am Wochenende Bundesinnenminister Seehofer macht sich ein Bild vor Ort
Die Ausschreitungen in Stuttgart hatten Spuren hinterlassen. © SDMG / Kohls

Am Sonntag (12.07.) hat die Polizei zwei weitere Tatverdächtige im Zusammenhang mit den Ausschreitungen in der Stuttgarter Innenstadt am Wochenende vom 20. und 21. Juni verhaftet. Laut Angaben der Polizei Stuttgart führten die Ermittlungen zu einem 18-jährigen Marokkaner sowie einem 27-Jährigen, dessen Staatsangehörigkeit noch ungeklärt ist. Beide Männer wurden am Montag dem Haftrichter vorgeführt, der die Haftbefehle erließ. 

Bislang hat die Ermittlungsgruppe 44 Tatverdächtige identifiziert, die an den Ausschreitungen beteiligt gewesen sein sollen. Gegen 23 Verdächtige erließ ein Richter Haftbefehle. 16 davon befinden sich im Vollzug, sieben wurden unter Auflagen wieder freigelassen. 

In Stuttgart kam es in der Nacht zum 21. Juni zu schweren Auseinandersetzungen. Randalierer hatten damals Schaufenster zerstört und Geschäfte geplündert. Nach Angaben der Polizei waren 400 bis 500 Menschen an der Randale beteiligt - oder hatten dabei zugeschaut.

Zuletzt gab es wegen des Vorgehens der Polizei, bei elf Verdächtigen die Nationalität der Eltern bei Standesämtern zu erfragen, viel Kritik.