Stuttgart & Region

Nach Tötungsdelikt in Ludwigsburg: Obduktion liefert Todesursache

Polizei
Symbolfoto. © ZVW/Gabriel Habermann

Nach einem Tötungsdelikt in Ludwigsburg am Dienstag (02.08.) steht nun fest, woran das 79-jährige Opfer gestorben ist. Die Obduktion des Leichnams am Mittwochvormittag (03.08.) ergab, dass dem 79-Jährigen mehrere Stichverletzungen im Bereich des Oberkörpers zugefügt worden waren.  

Die Polizei in Ludwigsburg gab bekannt, dass die Ermittlungen der Kriminalpolizei zum Tötungsdelikt in der Danziger Straße auch nach der erfolgten Festnahme eines Tatverdächtigen am Dienstagabend weiter andauern.

Wie die Polizei mitteilt, nahmen Beamte nach Zeugenhinweisen am Dienstagabend kurz nach 21 Uhr einen 43-jährigen Somalier an einer U-Bahn-Haltestelle in Stuttgart-Mühlhausen vorläufig fest. Für die weiteren Ermittlungen wurde bei der Kriminalpolizei Ludwigsburg die Ermittlungsgruppe "Goldwasser" eingerichtet.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der Tatverdächtige am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt. Der Richter erließ einen Haftbefehl wegen Mordes, setzte diesen in Vollzug und wies den Mann in eine Justizvollzugsanstalt ein. Die Motivlage ist laut Polizei bislang noch unbekannt. Aktuellen Ermittlungen zufolge soll es zwischen dem Täter und dem Opfer keine Vorbeziehung gegeben haben.