Stuttgart & Region

Nach vier Jahren: Bahn baut 320 Meter langes S21-Förderband in Stuttgart ab

024_20200626_PI_Abbau Förderband_Sperrung B14_Foto Förderband
Der Betrieb des Förderbands für den Abtransport von Erde und Gestein aus den S21-Röhren endet nach vier Jahren an diesem Wochenende. © DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH / Jannik Walter

Vier Jahre lang überspannte ein 320 Meter langes Förderband die Willy-Brandt-Straße (B14) und den Gebhard-Müller-Platz in Stuttgart. Ende des Monats hat das Band seinen Dienst erfüllt. Der Tunnelvortrieb für das Bahnprojekt S21 im Stuttgarter Talkessel ist nahezu beendet. Am Sonntag (28.06.) wird die Anlage endgültig abgeschaltet, am Freitag (26.06.) ging symbolisch letztmals Tunnelausbruch zur Lkw-Verladestelle am Mittleren Schlossgarten. Das teilte die Deutsche Bahn mit.

80.000 Lkw-Fahrten vermieden

Über das Förderband wurde insgesamt knapp eine Million Tonnen Gestein aus dem Fildertunnel und dem Tunnel Obertürkheim zur Lkw-Verladung und von dort zur zentralen Zugverladung am Nordbahnhof verbracht. Mit dem vier Jahre währenden Betrieb der Anlage konnten laut Bahn-Mitteilung rund 80.000 Lkw-Fahrten in der Stuttgarter Innenstadt vermieden werden. Der Abbau des Förderbands wird von Montag, 29. Juni 2020, an vorbereitet. Die eigentliche Demontage beginnt am Montag, 13. Juli 2020, am Gebhard-Müller-Platz im Bereich der Rettungszufahrt zum Fildertunnel. Der Abbau erfolgt in mehreren Stufen bis Ende Juli.

Das Förderband wird Stück für Stück von mehreren Autokranen weggehoben. Um die Krane platzieren und die Förderbandelemente zeitweise seitlich ablegen zu können, müssen auf Grund der räumlichen Enge der Gebhard-Müller-Platz und die B14 mehrfach gesperrt werden.

Sperrungen im Überblick

Die einzelnen Sperrungen sind zwischen dem 13. und 20. Juli 2020 vorgesehen.

  • Von Montag, 13. Juli 2020, 21 Uhr, bis Montag, 20. Juli 2020, 5 Uhr, kann auf dem Gebhard-Müller-Platz nicht von der stadteinwärtigen auf die stadtauswärtige Fahrtrichtung zur Sängerstraße gewendet werden.
  • Von Montag, 13. Juli 2020, bis zum Donnerstag, 16. Juli 2020, stehen auf dem Gebhard-Müller-Platz jeweils nachts zwischen 21 und 6 Uhr einzelne Verkehrsbeziehungen nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Entsprechende Umleitungen sind ausgeschildert.
  • Von Donnerstag, 16 Juli 2020 um 21 Uhr, bis zum Montag, 20. Juli 2020 um 5 Uhr, ist die B14 in beide Richtungen sowie die stadteinwärtige Abfahrt von der B14 gesperrt.
  • Die Umleitungsroute für Verkehrsteilnehmer aus Richtung Waiblingen/Esslingen (B10 und B14) verläuft über die Neckartalstraße, die Pragstraße und die Heilbronner Straße in Richtung Innenstadt. Für den Verkehr auf der B14 aus Fahrtrichtung Stuttgart-Süd ist eine Umleitung ausgeschildert. Verkehrsteilnehmer, die auf der Charlottenstraße (B27) stadteinwärts unterwegs sind, gelangen über den Planietunnel zur Heilbronner Straße.
  • Der Busverkehr ist mit Ausnahme der Linie X1 am Freitag, 17. Juli 2020, von den Sperrungen nicht betroffen.