Stuttgart & Region

OB Kuhn: «Ein trauriger Sonntag für Stuttgart»

Oberbürgermeister Kuhn
Fritz Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen), Oberbürgermeister von Stuttgart. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild © Tom Weller

Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) hat die Ausschreitungen in der Stuttgarter Innenstadt scharf verurteilt. «Eines muss klar sein: Es darf keine rechtsfreien Räume in Stuttgart geben», teilte Kuhn am Sonntagmorgen auf Twitter mit. «Ich bin schockiert von dem Ausbruch an Gewalt, von den Angriffen auf die Polizei und den Zerstörungen in unserer Stadt. Das ist ein trauriger Sonntag für Stuttgart.» In der Nacht zum Sonntag hatten laut Polizei mehrere hundert Menschen in der Stadt randaliert, Polizeiautos beworfen und Läden geplündert. Mehr als ein Dutzend Polizisten wurden verletzt und 20 Menschen vorläufig festgenommen. Vorausgegangen war den Angaben zufolge eine Polizeikontrolle anlässlich eines Drogendelikts, bei dem sich viele Feiernde gegen die Beamten solidarisiert hatten.

Polizei bittet um Beweismaterial

  • Nach den schweren Ausschreitungen in Stuttgart bittet die Polizei Zeugen um Mithilfe bei den Ermittlungen. «Zur Aufklärung der Straftaten benötigt die Polizei Bilder, Videos von den Ausschreitungen, Straftaten und mutmaßlichen Tatverdächtigen», schreibt die Behörde auf einem Hinweisportal, das am Sonntagvormittag eingerichtet wurde.
  • Hier kommen Sie direkt zum Hinweisportal der Polizei.