Stuttgart & Region

Ostalbkreis: Wegen fehlender Kennzeichen vor Polizei geflüchtet und Unfall gebaut

KTM Superduke-2304979_1920
Symbolbild. © Pixabay License/Jorge Vela

Zu einem Unfall wegen fehlender Kennzeichen ist es am Samstagmittag (19.12.) gegen 13.55 Uhr in Heubach (Ostalbkreis) gekommen. Beamte des Polizeipostens Heubach wollten den 37-jährigen Fahrer eines KTM-Motorrads kontrollieren. An dem Motorrad waren keine Kennzeichen angebracht.

Als der Motorradfahrer den Streifenwagen mit eingeschalteten Blaulicht und Martinshorn in der Hauptstraße wahrnahm, ergriff er laut Polizei sofort die Flucht. Der 37-Jährige wendete und fuhr seitlich gegen den hinterherfahrenden Streifenwagen. Bei seiner Flucht in Richtung Ortsmitte Heubach und weiter in Richtung Bargau-Buch geriet er nach Angaben der Polizei mehrfach auf die Gegenfahrbahn. Schließlich fuhr er auf ein Feld.

Als er anschließend auf einen dortigen Gemeindeverbindungsweg auffahren wollte, kam er zu Fall. Dabei verletzte sich der 37-Jährige leicht. In der Folge versuchte er sein Motorrad wieder aufzustellen und weiterzufahren. Weil ihm das nicht gelang, flüchtete er zu Fuß weiter in Richtung Gügling. Eine Streife des Polizeireviers Schwäbisch Gmünd konnte ihn schließlich stoppen und festnehmen.

Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, die durch das Verhalten des Motorradfahrers bei seiner Flucht möglicherweise gefährdet worden sind, sich beim Verkehrsdienst des Polizeipräsidiums Aalen unter der Telefonnummer 07361/580-0 zu melden.