Stuttgart & Region

Polizei erwischt nach Jahren mutmaßlichen Serienautokratzer

Polizei
Das Wort "Polizei" steht auf einem Einsatzwagen. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild © Marijan Murat

Markgröningen (dpa/lsw) - Nach einer jahrelangen Serie von Sachbeschädigungen an Autos in einem Wohngebiet in Markgröningen (Kreis Ludwigsburg) hat ein Beschuldigter ein Teilgeständnis abgelegt. Die Polizei war dem 61-Jährigen auf die Spur gekommen, nachdem ein Anwohner in Absprache mit den Beamten eine Wildkamera auf sein mehrfach beschädigtes Auto ausgerichtet hatte. Sie filmte den Verdächtigen im März, als er Rücklicht und Scheibe des Wagens zerkratzte, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Inzwischen habe der Beschuldigte mehrere tausend Euro für Reparatur und Gutachterkosten bezahlt. In dem Wohngebiet waren von 2016 an immer wieder Fahrzeuge zerkratzt worden - bei manchen Anwohnern wurden bis zu zwölf Beschädigungen registriert. Allein ab 2019 kam es wegen mehr als 50 Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen zu Strafanzeigen.

© dpa-infocom, dpa:210907-99-125452/3