Stuttgart & Region

Polizei sucht mit Hubschrauber nach Sprayern in Marbach - Zugverkehr eingestellt

Polizeihubschrauber
Symbolfoto. © ZVW/Gabriel Habermann

Die Polizei hat am Sonntagabend (29.05.) in Marbach nach zwei S-Bahn-Sprayern gefahndet. Der Zugverkehr wurde für gut anderthalb Stunden eingestellt. Bei der Suche waren mehrere Streifen der Bundes- und Landespolizei, ein Polizeihund und ein Helikopter im Einsatz.

Bahnverkehr eingestellt: Es kam zu Verspätungen

Wie die Polizei mitteilt, hatten zwei Unbekannte in der Abstellgruppe des Marbacher Bahnhofs eine S-Bahn besprüht. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifen nach den Tätern, konnte jedoch keine Personen feststellen. Der Zugverkehr in Marbach wurde zwischen 21.36 und 23 Uhr für die Absuche eingestellt. Es kam zu Verspätungen im Bahnverkehr.

Ermittlungen gegen zwei Personen

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts auf Sachbeschädigung gegen die Täter, bei denen es sich um dunkel gekleidete Männer gehandelt haben soll.

Aufenthalte im Gleisbereich sind lebensgefährlich

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Aufenthalte im Gleisbereich lebensgefährlich sind. "Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Windrichtung oft erst sehr spät wahrgenommen werden. Selbst bei einer sofort eingeleiteten Notbremsung kommen Züge erst nach mehreren hundert Metern zum Halt (Der Bremsweg eines Zuges bei 100 km/h beträgt bis zu 1.000 Meter)", heißt es in einer Pressemitteilung am Montag.