Stuttgart & Region

Polizeikontrollen auf der A81 bei Ludwigsburg: 54 Fahrverbote und ein illegales Autorennen

Blitzer Kontrolle Blaulicht Polizei Raser Polizist Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Benjamin Büttner

Alle Hände voll zu tun hatten die Beamten des Polizeipräsidiums Ludwigsburg am vergangenen Wochenende. Die Bilanz nach zahlreichen Kontrollen auf der A81: Insgesamt 54 Fahrverbote und ein illegales Autorennen.

Geschwindigkeitsmessungen bei Ehningen/Gärtringen: 45 Fahrverbote

Am Freitag (08.05.) zwischen 15 Uhr und 20.30 Uhr haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion auf der A 81 zwischen den Anschlussstellen Böblingen/Hulb und Ehingen Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Dabei stellten sie laut einer Mitteilung vom Montag 200 mitunter erhebliche Überschreitungen fest, die für jeden fünften Fahrzeuglenker ein Fahrverbot nach sich ziehen werden. Bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 120 Km/h war der Schnellste mit 220 km/h unterwegs. Bei einer Geschwindigkeitsmessung an der Anschlussstelle Gärtringen in Richtung Singen stellten die Beamten fünf Überschreitungen fest, die ebenfalls zu einem Fahrverbot führen werden.

Geschwindigkeitsüberwachung im Baustellenbereich: neun Fahrverbote

Am Sonntagnachmittag (10.05.) zwischen 14.30 Uhr und 17.30 Uhr überwachte die Polizei den Baustellenbereich der A81 zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Zuffenhausen und Ludwigsburg-Süd. Hier ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 100 km/h begrenzt. Wie die Polizei mitteilte, waren neun Pkw-Fahrer mit Geschwindigkeiten zwischen 147 und 179 km/h unterwegs und müssen nun neben Bußgeld und Punkten auch mit einem Fahrverbot rechnen.

Verbotenes Kraftfahrzeugrennen zwischen Mundelsheim und Pleidelsheim

Auf der A81 im Bereich zwischen Mundelsheim und Pleidelsheim lieferten sich in der Nacht zum Sonntag (10.05.) gegen 02.10 Uhr offenbar vier Autofahrer ein illegales Straßenrennen. Dazu bremsten sie mehrfach andere Verkehrsteilnehmer auf allen Fahrstreifen gleichzeitig bis auf etwa 30 km/h ab und beschleunigten dann sehr stark. An der Ausfahrt Pleidelsheim fuhren sie von der Autobahn ab, um anschließend wieder in Richtung Heilbronn zu fahren. Eine Fahndung nach den Fahrzeugen verlief zunächst erfolglos. Die polizeilichen Ermittlungen hierzu dauern noch an. Sachdienliche Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion, Tel. 0711 6869-0, entgegen.