Stuttgart & Region

Präventionstipps der Polizei

Wasen_0
Symbolbild. © Leonie Kuhn

Stuttgart. Das 80. Stuttgarter Frühlingsfest steht in den Startlöchern. Das größte und meistbesuchte Frühlingsfest Europas lockt jährlich zwischen Mitte April und Anfang Mai rund 1,5 Millionen Gäste auf den Cannstatter Wasen. Auch die Polizei wird vor Ort sein und junge Festbesucher über die Folgen übermäßigen Alkoholkonsums und Risiken des Missbrauchs informieren.

Auf dem Festgelände sind uniformierte und zivile Fußstreifen unterwegs, die ihr Augenmerk insbesondere auf das junge Publikum, auffällige Gruppierungen sowie die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen legen.

Bereits bei der Anreise müssen erkennbar Betrunkene damit rechnen, kontrolliert zu werden. Aus der polizeilichen Erfahrung heraus werden dabei junge Festbesucher vorrangig im Fokus stehen. Zudem gibt die Polizei im Vorfeld Tipps für einen sicheren Frühlingsfest-Besuch:

  • Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen.
  • Tragen Sie Geld- und Zahlungskarten sowie Dokumente immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
  • Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche immer mit der Verschlussseite zum Körper.
  • Halten Sie Ihre mitgeführte Tasche stets geschlossen.
  • Lassen Sie Ihr Handy, Ihre Handtasche oder Jacke niemals unbeaufsichtigt.
  • Achten Sie bei einem Menschengedränge verstärkt auf Ihre Wertsachen.

 

  •  In diesem Jahr werden die Beamtinnen und Beamten des Referats Prävention am 2. Mai von 14 Uhr bis 16 Uhr und am 9. Mai von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Bereich des Wasenzugangs beim Parkplatz P10 darüber informieren, wie man sich vor Taschendieben schützen kann und darüber hinaus weitere Präventionsbotschaften wie z.B. Informationen zu Zivilcourage vermitteln.
  • Zudem werden sie am 25. April mobil auf dem Gelände unterwegs sein. Einsatzkräfte der Bundespolizei beteiligen sich an diesen Maßnahmen ebenfalls. Bei schlechten Witterungsverhältnissen ist es allerdings möglich, dass diese Veranstaltungen entfallen.