Baden-Württemberg

Reutlingen: Opfer bei Brand in Pflegeheim starben an Rauchvergiftung

Brand in Pflegeheim in Reutlingen
Absperrband ist nach einem Brand in einer Pflegeeinrichtung um Teile des Gebäudes angebracht worden. © Christoph Schmidt

Reutlingen (dpa) - Die drei Menschen, die am Dienstag vergangener Woche bei einem Brand in einer Pflegeeinrichtung für psychisch Kranke in Reutlingen ums Leben kamen, sind an einer Rauchvergiftung gestorben. Das ergab die Obduktion der Leichen durch die Gerichtsmedizin, wie die Polizei am Montag bestätigte. Die Ermittlungen der Behörden konzentrieren sich auf eine Mitbewohnerin - die 57 Jahre alte Frau war bei dem Brand schwer verletzt worden und wird in einer Klinik behandelt. Sie sei weiterhin nicht vernehmungsfähig, hieß es.

Die Tübinger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die Mitbewohnerin wegen des Verdachts des dreifachen Mordes und des elffachen Mordversuchs, da weitere elf Menschen bei dem Feuer leichter verletzt worden waren. Im Zimmer der Frau soll das Feuer ausgebrochen sein. Bei dem Brand waren eine 53-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 73 und 88 Jahren ums Leben gekommen.