Stuttgart & Region

SEK-Einsatz: Tatverdächtiger festgenommen

1/15
20200213_SDMG_21724_Pol_Plochingen__5_0
Am Donnerstagabend (13.2.2020) rückte die Polizei zu einem Großeinsatz in der Plochinger Innenstadt aus. © Christine Tantschinez
2/15
Großeinsatz Plochingen_1
Sondereinsatzkommando der Polizei nimmt am Donnerstagabend (13.02.2020) Tatverdächtigen in Plochingen fest © ZVW/Mathias Ellwanger
3/15
Plochingen Großeinsatz_2
In Plochingen fahndet die Polizei (13.02.2020) nach einer blutigen Auseinandersetzung nach Verdächtigen. © ZVW/Mathias Ellwanger
4/15
Großeinsatz Plochingen_3
Sondereinsatzkommando der Polizei nimmt am Donnerstagabend (13.02.2020) Tatverdächtigen in Plochingen fest © ZVW/Mathias Ellwanger
5/15
Großeinsatz Plochingen_4
Sondereinsatzkommando der Polizei nimmt am Donnerstagabend (13.02.2020) Tatverdächtigen in Plochingen fest © ZVW/Mathias Ellwanger
6/15
Plochingen Großeinsatz_5
In Plochingen fahndet die Polizei (13.02.2020) nach einer blutigen Auseinandersetzung nach Verdächtigen. © ZVW/Mathias Ellwanger
7/15
20200213_SDMG_21724_Pol_Plochingen__10_6
Am Donnerstagabend (13.2.2020) rückte die Polizei zu einem Großeinsatz in der Plochinger Innenstadt aus. © Christine Tantschinez
8/15
20200213_SDMG_21724_Pol_Plochingen__15_7
Am Donnerstagabend (13.2.2020) rückte die Polizei zu einem Großeinsatz in der Plochinger Innenstadt aus. © Christine Tantschinez
9/15
20200213_SDMG_21724_Pol_Plochingen__16_8
Am Donnerstagabend (13.2.2020) rückte die Polizei zu einem Großeinsatz in der Plochinger Innenstadt aus. © Christine Tantschinez
10/15
20200213_SDMG_21724_Pol_Plochingen__3_9
Am Donnerstagabend (13.2.2020) rückte die Polizei zu einem Großeinsatz in der Plochinger Innenstadt aus. © Christine Tantschinez
11/15
Großeinsatz Plochingen_0
Sondereinsatzkommando der Polizei nimmt am Donnerstagabend (13.02.2020) Tatverdächtigen in Plochingen fest © ZVW/Mathias Ellwanger
12/15
20200213_SDMG_21724_Pol_Plochingen__1_11
Am Donnerstagabend (13.2.2020) rückte die Polizei zu einem Großeinsatz in der Plochinger Innenstadt aus. © Christine Tantschinez
13/15
Plochingen Großeinsatz_12
In Plochingen fahndet die Polizei (13.02.2020) nach einer blutigen Auseinandersetzung nach Verdächtigen. © ZVW/Mathias Ellwanger
14/15
Plochingen Großeinsatz_13
In Plochingen fahndet die Polizei (13.02.2020) nach einer blutigen Auseinandersetzung nach Verdächtigen. © ZVW/Mathias Ellwanger
15/15
Plochingen Großeinsatz_14
In Plochingen fahndet die Polizei (13.02.2020) nach einer blutigen Auseinandersetzung nach Verdächtigen. © ZVW/Mathias Ellwanger

Plochingen.  Bei einem blutigen Streit in der Plochinger Innenstadt sind am Donnerstag (13.02.) zwei Männer durch Messerstiche verletzt worden, einer davon schwer. Wie die Polizei berichtet, flüchteten mehrere männliche Verdächtige kurz nach 17 Uhr zu Fuß. In der Plochinger Innenstadt im Bereich der Esslinger Straße fand deshalb ein Großeinsatz von Polizei und Spezialeinsatzkräften statt.  

Einer der Tatverdächtigen wurde gegen 19 Uhr von der Polizei festgenommen - in der Nähe des Tatorts. "Wir haben eine Person in der Esslingerstraße im Bereich einer Tankstelle festgenommen", sagte ein Polizeisprecher. Der 20-Jährige sei unbewaffnet gewesen. Nach mindestens zwei weiteren Tatverdächtigen wurde am Donnerstagabend gefahndet. 

Die beiden Verletzten sind laut Polizei 21 und 29 Jahre alt, der Festgenommene ist 20. An dem Streit sollen fünf Männer beteiligt gewesen sein. Laut Polizei wurde ein Schuss gehört. Nähere Hintergründe zur Tat und dem Motiv gab es zunächst nicht.

Laut Polizei wurden die Verletzten in Kliniken eingeliefert. Nach derzeitigem Kenntnisstand erlitt der 29-Jährige Stichverletzungen, der jüngere, schwer Verletzte Schussverletzungen.

Wegen des Einsatzes waren mehrere Straßen gesperrt: die Bahnhofstraße, die Esslinger Straße und die Straße am Fischbrunnen. Die Polizei bat darum, den Bereich zu umfahren, es kam zu großen Verkehrsbehinderungen. "Wenn Ihr nicht dringend in die Stadt müsst, dann bleibt am besten daheim und meidet den Bereich", informierte die Polizei auf Twitter. Die S-Bahn-Linie S1 war vom Einsatz rund um den Bahnhof nicht betroffen und verkehrte regulär.

Die Kriminaltechniker waren am späten Abend noch mit der Spurensicherung beschäftigt. Die Ermittlungen dauern an. Im Laufe des Freitag Vormittags wolle sich die Polizei erneut zum Stand der Ermittlungen äußern, sagte ein Sprecher der Polizei am frühen Freitagmorgen.