Stuttgart & Region

Sekundenschlaf: Reisebus fährt auf LKW auf

Blaulicht Polizei Polizeistreife Polizeieinsatz Polizeikontrolle Blaulicht Symbol Symbolbild Symbolfoto
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Ludwigsburg.
Zu einem Auffahrunfall zwischen einem Bus und einem Sattelzug kam es am Donnerstagmorgen (12.12.) gegen 4.35 Uhr auf der A 81. Die Polizei geht davon aus, dass ein 28-jähriger Reisebus-Fahrer kurz eingeschalfen war, weshalb er zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und -Süd im Bereich einer Steigung auf einen relativ langsam fahrenden Sattelzug auffuhr. Der Bus wurde in der Folge nach rechts abgewiesen, prallte zunächst gegen die Leitplanken und kam schließlich im Grünstreifen zum Stehen. Im Bus befand sich außer dem 28-jährigen Fahrer ein 50-jähriger Zusatzfahrer. 
Der Sattelzug, der Molkereiprodukte geladen hatte, war noch bedingt fahrbereit. Der 62-jährigen Fahrer des Sattelzuges konnte sein Fahrzeug bis zu einem Parkplatz im Bereich der Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd fahren. 
Die Bergung des Reisebusses gestaltete sich als schwierig, weshalb die Bergungsarbeiten erst gegen 7.30 Uhr abgeschlossen und der Bus bis 8.50 Uhr vollständig abgeschleppt werden konnte. 
Für die Dauer der Bergungsarbeiten war der rechte Fahrstreifen gesperrt. Es bildetet sich ein Rückstau von mindestens zehn Kilometer. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 70.000 Euro.