Stuttgart & Region

Stadt löst Feinstaubalarm aus

Feinstaubalarm_0
Symbolbild. © Danny Galm

Stuttgart. Die Stadt Stuttgart hat am Montag (19.02.) erneut Feinstaubalarm ausgelöst. Autofahrern wird aktuell empfohlen, auf die Verkehrsmittel des Umweltverbunds umzusteigen. Alternativ wird geraten, Elektrofahrzeuge zu nutzen, zu Fuß zu gehen oder Fahrgemeinschaften zu bilden.

Es ist bereits das vierte Mal in diesem Jahr, dass die Stadt Feinstaubalarm auslöst. Gleich zu Beginn sind die Grenzwerte bereits überschritten worden. Am besonders belasteten Neckartor wurde am Montagmorgen ein Maximalwert von 53 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft gemessen, wie aus vorläufigen Messungen der Landesanstalt für Umwelt (LUBW) hervorging. Der EU-Grenzwert liegt bei 50 Mikrogramm im Tagesmittel. Am Sonntag lag der Mittelwert bei 40 Mikrogramm.

Feinstaubalarm wird ausgerufen, wenn eine Wetterlage den Luftaustausch im Talkessel von Stuttgart verhindert, so dass die Feinstaubwerte zwei Tage am Stück die kritische Grenze überschreiten. Der letzte Feinstaubalarm in Stuttgart endete vor einer Woche am 12. Februar.