Stuttgart & Region

Stadt Stuttgart löst Feinstaubalarm aus

Feinstaubalarm_0
Symbolbild. © Danny Galm

Stuttgart.
Die Stadt Stuttgart hat am Montag Feinstaubalarm ausgelöst - zum dritten Mal in dieser Feinstaubalarm-Periode.

Beginn:

  • ab Mittwoch, 15. November, 0.00 Uhr für den Autoverkehr.
  • ab Dienstag, 14. November, 18.00 Uhr für Komfort-Kamine.

Ende:

  • Das Ende des Feinstaubalarms ist offen.

Bei Feinstaubalarm appellieren die Stadt und das Land Baden-Württemberg an die Stuttgarter und die Pendler aus der Region, das Auto möglichst nicht zu nutzen und auf umweltfreundliche Alternativen umzusteigen. 

Der Betrieb von Komfort-Kaminen, also Kaminen, die nicht der Grundversorgung dienen, ist nach einer Verordnung der Landesregierung untersagt. 

Die neue Feinstaubalarm-Periode dauert vom 15. Oktober 2017 bis zum 15. April 2018. Der Alarm wird ausgelöst, sobald der Deutsche Wetterdienst an mindestens zwei aufeinanderfolgenden Tagen ein stark eingeschränktes Austauschvermögen der Atmosphäre prognostiziert hat. 

Ein verbessertes Nahverkehrsangebot und verschiedene Vergünstigungen machen das Umsteigen bei Feinstaubalarm auf umweltfreundliche Fortbewegungsmittel noch einfacher. So bietet der VVS zum Start der Feinstaubalarm-Periode das neue preisgünstige UmweltTagesTicket an. Dieses ist nicht nur bei Feinstaubalarm, sondern während der gesamten Periode vom 16. Oktober 2017 bis 15. April 2018 erhältlich.

Das UmweltTagesTicket für eine Person wird in drei Preisstufen ausgegeben: für eine bis zwei Zonen (€ 4,50 per HandyTicket / € 4,80 per Automat, Bus oder Verkaufsstelle), für drei bis vier Zonen (€ 7,70 per HandyTicket / € 8,20 per Automat, Bus oder Verkaufsstelle) und ab fünf Zonen (€ 12,10 per HandyTicket / € 12,80 per Automat, Bus, Verkaufsstelle). Das Ticket kostet dabei nicht mehr als eine Hin- und Rückfahrt der jeweils niedrigeren Preisstufe.


Info: