Stuttgart & Region

Streit am Hauptbahnhof Stuttgart: 28-Jähriger verpasst Polizisten Kopfnuss

S-Bahn sbahn s bahn Hauptbahnhof symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Joachim Mogck

Am frühen Samstagmorgen hat ein 28-Jähriger am Hauptbahnhof Stuttgart Einsatzkräfte der Bundespolizei beschimpft und angegriffen. Der Tat ging laut Polizeimeldung eine Auseinandersetzung am Bahnsteig voraus.

28-Jähriger provoziert Frauen - Mann geht dazwischen

Der 28-Jährige soll gegen 3 Uhr im Bereich der S-Bahn zwei Frauen "in penetranter Weise" angesprochen und provoziert haben. "Laut aktuellen Erkenntnissen forderte ein 21-jähriger syrischer Staatsangehöriger den mutmaßlichen Täter offenbar auf, von den Frauen abzulassen", so die Bundespolizei. Es sei daraufhin zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Männern gekommen.

Alkohol-Test ergibt 2,2 Promille

Bundespolizisten kontrollierten den offenbar alkoholisierten Tatverdächtigen, der die Beamten daraufhin bedroht haben soll. "Weil er weiterhin versuchte, den 21-Jährigen zu schlagen, legten die eingesetzten Beamten dem Beschuldigten Handfesseln an", heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung. "Auf dem Weg zum Bundespolizeirevier verpasste der Beschuldigte einem auf der Treppe zur Arnulf-Klett-Passage vor ihm befindlichen Bundespolizisten einen Kopfstoß und verletzte ihn dadurch."

Eine Alkoholkontrolle habe bei dem Tatverdächtigen einen Wert von 2,2 Promille ergeben. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. " Der verletzte Bundespolizist wurde medizinisch versorgt, blieb aber weiter dienstfähig." Die Ermittlungen dauern an.