Stuttgart & Region

Stuttgart: Keine gültige Fahrkarte - 30-Jähriger leistet Widerstand gegen Maßnahmen der Bundespolizei

Polizei Polizistin Einsatz  Handschellen symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Pixabay (CC0 Public Domain)

Am Stuttgarter Hauptbahnhof hat am Samstag (14.08.) ein Mann Widerstand gegen Maßnahmen der Bundespolizei geleistet.

Wie die Polizei mitteilt, soll ein 30-Jähriger mit der S-Bahn der Linie S2 von Schorndorf in Richtung Stuttgart gefahren sein. Er konnte bei einer Fahrscheinkontrolle keine gültige Fahrkarte vorzeigen. Beim Eintreffen am Stuttgarter Hauptbahnhof entfernte sich der 30-Jährige und ging in Richtung des Arnulf-Klett-Platzes. Mitarbeiter des Prüfdienstes sollen ihm daraufhin gefolgt sein. Gegen 20.15 Uhr sprachen die Mitarbeiter Einsatzkräfte der Bundespolizei an, um ihnen den Sachverhalt zu schildern. Der unter Alkoholeinfluss stehende 30-Jährige weigerte sich bei der Kontrolle der Polizeibeamten seine Personalien anzugeben. Er schlug in Richtung eines Beamten, woraufhin er zu Boden gebracht und vorläufig festgenommen wurde.

Auf den syrischen Staatsbürger aus Waiblingen kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der versuchten Körperverletzung und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte zu.