Stuttgart & Region

Stuttgart: Kilometerzähler in mehreren Taxis manipuliert

Kilometerzähler Tacho Symbol Symbolbild
Symbolbild. © pixabay.com/Smartsuz

Bei der Durchsuchung von mehreren Taxiunternehmen und Werkstätten in Stuttgart und Umgebung haben Polizeibeamte bislang 21 Fahrzeuge festgestellt, in denen der Kilometerzähler mithilfe von sogenannten Tachoblockern manipuliert wurde. Das gaben die Staatsanwaltschaft und die Polizei Stuttgart am Dienstagnachmittag (22.09.) in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt.

Den Angaben zufolge hatten sich bereits Ende des Jahres 2019 Hinweise darauf ergeben, dass Kilometerstände von Taxis manipuliert sind. Daraufhin führte die Stuttgarter Verkehrspolizei umfangreiche Kontrollen durch und richtete eine Ermittlungsgruppe ein. Allein bei einer Großkontrolle am Donnerstag (10. September) wurden 45 Taxis unter die Lupe genommen. Bei 19 Fahrzeugen ergab sich dabei der Verdacht, dass die Tachometer manipuliert worden waren. Bei den Durchsuchungen stellten die Ermittler Beweismittel sicher, darunter rund 150 Tachoblocker und mehrere Diagnosegeräte. Die beschlagnahmten Speichermedien werden nun ausgelesen. Die Ermittlungen dauern an.

Einbau von Tachoblockern ist strafbar

Die Manipulation von Kilometerzählern mittels Tachoblockern stellt laut Polizei eine Straftat dar. "Die Geräte dienen dazu, gefahrene Kilometer nicht aufzuzeichnen, um sich damit Vorteile zu verschaffen, beispielsweise beim Verkauf des Fahrzeugs oder bei Steuerprüfungen, und so weitere Straftaten zu begehen", so Polizei und Staatsanwaltschaft.