Stuttgart & Region

Stuttgart: Polizei nimmt mutmaßliche Rauschgiftkuriere fest

Polizei
Symbolfoto. © ZVW/Gabriel Habermann

Polizeibeamte haben am Dienstag (09.08.) drei Männer und eine Frau im Alter von 23 bis 46 Jahren in Stuttgart festgenommen. Außerdem beschlagnahmten sie mehrere Kilogramm Marihuana. Die Männer und die Frau stehen im Verdacht, an der Einfuhr des Rauschgifts aus dem Ausland beteiligt gewesen zu sein.

Wie die Polizei mitteilt, hatte ein Zeugenhinweis und daraufhin eingeleitete Ermittlungen die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei auf die Spur eines 46-jährigen Mannes gebracht. Der 46-Jährige soll die Lieferung des Rauschgiftes organisiert haben. Ein 38-jähriger Mann und eine 35-jährige Frau fuhren am 09.08. mit einem Fiat Multipla von Spanien kommend nach Lichtenwald. Dort trafen sie sich mit dem 46-Jährigen und stellten das Fahrzeug in einer Garage ab.

Polizei durchsucht Wohnung und Hotelzimmer

Im Anschluss daran nahmen Polizeibeamte alle drei Personen fest und beschlagnahmten das Fahrzeug. Bei der Durchsuchung des Fiats fanden die Beamten in Verstecken mehrere Päckchen Marihuana mit einem Gesamtgewicht von über 20 Kilogramm. Den 23-jährigen mutmaßlichen Nutzer der Garage nahmen die Beamten kurze Zeit später an seiner Wohnadresse in Stuttgart fest.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Beamten circa 20 Gramm Marihuana. Der 46-Jährige hatte Hotelzimmer angemietet, die ebenfalls durchsucht wurden. Dort fanden die Polizisten eine geringe Menge Haschisch und mehrere Tausend Euro mutmaßliches Dealergeld.

Der 46 Jahre alte spanische Staatsangehörige, der 38-Jährige und die 35-jährige Frau, beide rumänische Staatsangehörige, und der 23-jährige deutsche Staatsangehörige wurden am Mittwoch (10.08.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt. Der Richter erließ Haftbefehl gegen alle vier Personen.