Stuttgart & Region

Stuttgart: 24-Jähriger nach versuchter Vergewaltigung am Max-Eyth-See in Haft

Polizei
Symbolfoto. © ZVW/Benjamin Büttner

Nach einer versuchten Vergewaltigung in Stuttgart-Mühlhausen ist es der Polizei gelungen, den Tatverdächtigen festzunehmen. Wie die Polizei mitteilt, soll der 24-Jährige am Samstag (11.06.) im Bereich des Max-Eyth-Sees einer Gleichaltrigen zu Nahe gekommen sein.

Was war geschehen?

Die 24-jährige Frau war mit Freunden verabredet und ging mit diesen zum Max-Eyth-See. Darunter befand sich auch der 24-jährige Tatverdächtige.

„Dieser soll der Frau seit dem Kennenlernen am Abend fortwährend Avancen gemacht und den körperlichen Kontakt zu ihr gesucht haben, obwohl sie ihm zu verstehen gab, dass sie kein Interesse habe“, heißt es im Polizeibericht vom Montag (13.06.). Er soll sie nicht nur verbal, sondern auch mehrfach angefasst haben.

Die 24-Jährige verließ gegen 22.40 Uhr den Max-Eyth-See. Da soll der Tatverdächtige ihr zunächst heiße Grillkohle über die Beine geschüttet haben. Daraufhin rannte sie weg, wurde von ihm verfolgt und in ein Gebüsch gezogen. Aufmerksame Passanten hörten die Schreie der Frau und kamen ihr zur Hilfe. Der 24-Jährige flüchtete vom Tatort.

Tatverdächtiger in Haft

Beamte konnten den Mann bereits nach kurzer Zeit stellen und brachten ihn auf ein Polizeirevier. In der Gewahrsamszelle randalierte der Mann und verletzte sich wohl selbst. Nach einer Untersuchung im Krankenhaus wurde der 24-Jährige wieder in Gewahrsam genommen. Hierbei bedrohte er die Beamten mehrmals. Am Sonntag (12.06.) wurde er einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen den Mann.