Stuttgart & Region

Stuttgarter Weindorf findet wegen Coronavirus virtuell statt

Wein Anstoßen Trinken Weinfest Alkohol Symbol Symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Gaby Schneider

Wegen des Coronavirus kann das Stuttgarter Weindorf in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Doch statt das beliebte Weinfest in der Landeshauptstadt komplett abzusagen, haben sich die Veranstalter "Pro Stuttgart" eine Alternative überlegt. Das Weindorf soll zum ersten Mal virtuell - oder wie Pro Stuttgart es nennt: "wirtuell" - stattfinden.

Täglich eine Stunde Livestream

Statt in der Stuttgarter Innenstadt sollen sich die Besucher in diesem Jahr zu Hause vor ihren Bildschirmen versammeln. Dort können sie per Livestream auf Youtube und Facebook digitale Weinproben verfolgen oder sich Tipps von den Küchenchefs aus der typischen Weindorf-Küche holen, heißt es auf der Homepage der Veranstaltung. Streams werden vom 26. August bis zum 6. September täglich von 18 bis 19 Uhr angeboten.

Um die Weine von zu Hause aus probieren zu können, werden sogenannte "Weindorf-Unterstützer-Pakete" in vier verschiedenen Größen und Preissstufen angeboten. Darin enthalten sind unter anderem Weine und Gutscheine der Gastronomen. Weitere Informationen hierzu sollen ab dem 25. Mai bekannt gegeben werden.