Stuttgart & Region

Supercomputer "Hawk" in Stuttgart soll Pandemien berechnen

SuperMUC-NG
Zusammen mit dem "SuperMUC-NG" am Leibniz Rechenzentrum soll "Hawk" aus Stuttgart künftig unter den Top Ten der weltweit schnellsten Rechenanlagen zählen. Foto: Veronika Hohenegger/100zehn GmbH/dpa © dpa

Stuttgart - Im Höchstleistungsrechenzentrum HLRS in Stuttgart geht ein neuer Supercomputer ans Netz.

Die Rechenanlage mit dem Projekt-Namen "Hawk" wurde von dem Hersteller Hewlett Packard Enterprise (HPE) gebaut und ist vier Mal schneller als der bislang an dem Zentrum der Universität betriebene Großrechner namens "Hazel Hen". Nach Angaben von HLRS-Direktor Michael Resch gehört "Hawk" neben dem "SuperMUC-NG" in München

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich