Stuttgart & Region

Tötungsdelikt in Wernau: Staatsanwaltschaft und Kripo ermitteln gegen 79-Jährigen

Wernau: Leichenfund in Wohnhaus - Verbindung zum Unfall heute Morgen in Koengen
Die Einsatzkräfte am Tatort in Wernau. © SDMG / Kohls

Wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 79-Jährigen aus dem Kreis Esslingen. Er steht im Verdacht, in Wernau seine 77 Jahre alte Ehefrau getötet zu haben. 

Unfall am Dienstagmorgen

Zunächst war die Polizei am Dienstag (28.06.) gegen neun Uhr zu einem Unfall zwischen Köngen und Denkendorf gerufen worden. Der 79-Jährige war dort mit seinem Pkw auf einem Betonweg parallel zur L1200 in Richtung Denkendorf unterwegs.

"Dabei kam er mit dem Wagen von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Mit Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes wurde er anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht", heißt es in einer Mitteilung des zuständigen Polizeipräsidiums Reutlingen. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Nachdem gegen 11.30 Uhr die Angehörigen des aus dem Kreis Esslingen stammenden Mannes verständigt werden sollten, fanden die Beamten seine 77-jährige Ehefrau tot im gemeinsamen Wohnhaus in Wernau auf. "Sie war nach derzeitigen Erkenntnissen gewaltsam zu Tode gekommen", so die Beamten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Laut der Deutschen Presse Agentur prüfen die Ermittler, ob der 79-Jährige Suizid begehen wollte.