Stuttgart & Region

Taxifahrer um Geld geprellt: Heranwachsende führen Polizei zu Corona-Party in Leonberg

Party Feier Alkohol
Symbolbild. © Pixabay License

Eine nicht bezahlte Taxirechnung ist am Sonntag (14.02.) Gästen einer Corona-Party zum Verhängnis geworden.

Vorausgegangen war ein Streit dreier Heranwachsender mit einem Taxifahrer. Wie die Polizei mitteilt, waren die Heranwachsenden gegen 5.30 Uhr mit einem Taxi in Gerlingen unterwegs nach Leonberg. Wegen eines vermeintlichen Durchfahrtsverbots im Steingrübenweg gerieten sie in Streit mit dem Taxifahrer. Im weiteren Verlauf verließen sie das Taxi, ohne den angefallenen Fahrpreis zu bezahlen.

Der Taxifahrer wandte sich an die Polizei. Polizeibeamte der Polizeireviere Ditzingen und Leonberg ermittelten daraufhin die Tatverdächtigen am ursprüngliche Fahrziel in Leonberg. Dabei entdeckten die Beamten eine Corona-Party im Untergeschoss eines Hauses im Hinteren Bergweg in Leonberg. Ein Zeuge ermöglichte den Beamten den Zutritt zum Haus.

Die Partygäste im Alter zwischen 17 und 19 Jahren versuchten, zu flüchten. Einige flüchteten über die Terrassentür und eine Kellertür. Drei Personen versteckten sich in Schränken, zwei Partygäste rannten sogar aufs Dach.

Insgesamt konnten die Beamten zwölf Personen fassen. Unter ihnen befanden sich auch die drei flüchtigen Fahrgäste aus dem Taxi. Da es in einem Nebenraum der Party nach Cannabis roch, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Durchsuchung des Hauses an. Dabei entdeckten Beamte diverser Konsumartikel und Beweismittel.