Stuttgart & Region

Umfrage zeigt deutliche Mehrheit gegen Diesel-Fahrverbote

Luftmessstation Reutlingen
Die Luftmessstation Reutlingen Lederstraße. Foto: Marijan Murat/Archiv © dpa

Stuttgart.
Die Diesel-Fahrverbote in Stuttgart stoßen laut einer neuen Umfrage sowohl innerhalb als auch außerhalb der Stadt mehrheitlich auf Kritik. 68 Prozent der Baden-Württemberger meinen, sie gingen in die falsche Richtung - 25 Prozent halten sie für richtig. In Stuttgart selbst geben 54 Prozent der Bürger an, die Fahrverbote seien falsch, und 35 Prozent halten sie für richtig. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage von Infratest dimap im Auftrag von SWR und "Stuttgarter Zeitung" hervor.

Damit ist der Anteil der Fahrverbotsgegner im Vergleich zu einer Umfrage vom September gestiegen. Damals hatten 50 Prozent der Baden-Württemberger erklärt, die Fahrverbote gingen in die falsche Richtung. 46 Prozent hielten sie für richtig. In Stuttgart erklärten damals 55 Prozent der Befragten, die Fahrverbote gingen in die richtige Richtung. 43 Prozent hielten sie für falsch.

Seit dem Jahresbeginn gelten in Stuttgart zur Luftreinhaltung grundsätzlich Fahrverbote für Diesel der Euronorm 4 und schlechter. Anwohner sind noch bis zum 1. April von diesen Verboten ausgenommen.