Stuttgart & Region

Unfall mit Fußgänger endet tödlich

Zebrastreifen Verkehr Verkehrslage Symbol Symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Joachim Mogck

Ostalbkreis.
Im Ostalbkreis hat es am Dienstagabend zwei Unfälle mit Fußgängern gegeben. Einer davon endete für einen 63-Jährigen tödlich. Eine 13-Jährige wurde bei dem anderen Unfall schwer verletzt.

Der erste Unfall ereignete sich um 17 Uhr in Oberkochen. Ein 52-Jähriger hatte seinen VW abgebremst. Als er wieder beschleunigte, stieß er mit der 13-Jährigen zusammen, die die Aalener Straße überqueren wollte. Das Mädchen wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der zweite Unfall ereignete sich gegen 18.30 Uhr auf der Landesstraße nach Abtsgmünd. Ein 46-Jähriger war mit seinem Mercedes unterwegs und übersah einen 63-Jährigen, der einen Zebrastreifen überquerte. Der Fußgänger wurde von dem Mercedes erfassst und schwer verletzt. Er erlag wenig später in einem Krankenhaus seinen Verletzungen.

Auch im Rems-Murr-Kreis ist es in den vergangenen Wochen immer häufiger zu Unfällen mit Fußgängern gekommen. Knapp ein Viertel aller Straßenverkehrsunfälle mit Personenschäden geschehen laut Statistischem Bundesamt in der Dämmerung und bei Dunkelheit