Stuttgart & Region

Verdacht des sexuellen Missbrauchs: Erzieher in Haft

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten
Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild © Friso Gentsch

Ludwigsburg (dpa/lsw) - Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern ist ein Erzieher im Kreis Ludwigsburg in Haft genommen worden. Auch untersuchen Ermittler ob der Mann kinderpornografische Videosequenzen und Bilder hergestellt hat, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag mitgeteilt haben. Den Angaben zufolge war der 37 Jahre alte Mann noch bis vor wenigen Tagen in einem Kindergarten im Landkreis beschäftigt.

Ob Kinder dort missbraucht wurden, war zunächst unklar, wie ein Polizeisprecher sagte. Bei den Ermittlungen gehe es unter anderem auch um die Frage, ob der Erzieher über Internetchats sexuelle Handlungen vor Kindern vollzogen haben könnte. Nach Angaben des Sprechers war der Tatverdächtige wegen solcher Straftaten bei den Behörden bisher nicht bekannt.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung hatten Ermittler unter anderem Computer und Smartphones beschlagnahmt. Die Behörden waren informiert worden, nachdem Kollegen des Erziehers Ende November kinderpornografische Bilder auf einem Computer fanden, den der Tatverdächtige genutzt haben soll. Außerdem habe die Kommune den Mann von seinen Aufgaben entbunden.

Das Amtsgericht Heilbronn hatte am Freitag einen Haftbefehl gegen den Mann erlassen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Ob nun auch Mädchen und Jungen aus dem Kindergarten befragt werden müssen, war zunächst unklar, wie der Polizeisprecher sagte.